Schwimmbeckentiefe


Beckentiefe

Was es bei der Wahl der Schwimmbeckentiefe zu beachten gibt

 

Der Frage nach der idealen Beckentiefe des Schwimmbeckens sollten ausreichend Zeit und Gedanken gewidmet werden. 

Wer wird das Schwimmbecken künftig nutzen? Sind Kinder in der Familie? Wie wird das Schwimmbecken hauptsächlich genutzt werden? 

 

Wenn die beiden ersten Fragen mit "ja" beantwortet werden können und Sie das Schwimmbecken für Spiele nutzen möchten, ist ein flacher Boden mit einer Tiefe von 1,20 m empfehlenswert. Bei dieser Tiefe können Kinder und Erwachsene bequem spielen, schwimmen und tauchen. Auch können bei dieser Tiefe vorhandene Nichtschwimmer bequem auf den Arm genommen werden. 

 

Wenn der rein sportliche Aspekt im Vordergrund der Überlegung zu einem Schwimmbecken steht sind Tiefen bis 1,60 m ideal zum Schwimmen.Wenn Sie nun begeisterte Wasserspringer sind, empfehlen wir zur Integration von Sprung- und Tauchgruben. Welche Möglichkeiten der Bodengestaltung wir Ihnen bieten erfahren Sie unter Bodenprofil. 

 

Häufig werden wir gefragt, ob es gesetzliche Regelungen oder Bestimmungen gibt für die Tiefe bei privaten Schwimmbecken. Diese Frage ist klar zu verneinen. Sofern es sich um ein ausschließlich privat genutztes Schwimmbecken handelt, sind keine Schwimm-Meister erforderlich. Gemäß der Interpretation des Bundesverband Schwimmbad & Wellness e.V. darf der Swimmingpool nur von Familienangehörigen benutzt werden, sonst gelten die Anforderungen der DIN 19643. Schon eine "badeberechtigte" Haushaltshilfe verwandelt einen privaten Swimmingpool in ein öffentliches Bad. Das gilt auch für eine im Haus wohnende Mietpartei mit Baderecht.Kinder sollten dennoch nicht unbeaufsichtigt am Schwimmbecken spielen. Grundsätzlich sind auch bei der Beckentiefe Ihren Wünschen keine Grenzen gesetzt. Es sollte nur alle Familienmitglieder auf Ihre Kosten kommen, damit jeder ungetrübte Badefreuden genießen kann.